Lebenshilfswerk Waren gGmbH Gievitzer Straße 1 D-17192 Waren (Müritz)

Unser Angebot für Menschen mit Behinderungen

Im Rahmen unserer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) bieten wir Mitarbeitern mit Behinderungen eine große Vielfalt an Arbeitsangeboten, die den differenzierten Leistungsvoraussetzungen gerecht werden.

Die Aufnahme von neuen Mitarbeitern erfolgt grundsätzlich über den zuständigen Leistungsträger.

Leistungsträger (u. a.):

  • die Bundesagentur für Arbeit
  • die Deutsche Rentenversicherung
  • die Sozialämter der Gemeinden, der Städte oder der Landkreise
  • die Berufsgenossenschaften (Unfallkassen)

Für die berufliche Rehabilitation ist in der Regel die Bundesagentur für Arbeit zuständig, insbesondere für die Abgänger der Schulen zur individuellen Lebensbewältigung. In diesen Schulen werden vor Beginn der Aufnahme in unsere Werkstattbereiche entsprechende Beratungen angeboten.
Personen, die aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls eine dauerhafte Behinderung erworben haben, können über die zuständige Deutsche Rentenversicherung einen Antrag auf Aufnahme stellen.
Personen, die Anspruch auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben haben, können einen entsprechenden Antrag bei dem für sie zuständigen Sozialamt stellen.

Für viele Mitarbeiter stellen unsere Angebote eine dauerhafte Beschäftigung dar. Unser besonderes Anliegen ist es dabei, möglichst vielfältige Begegnungen und Kontakte zu Kunden und Gästen zu ermöglichen, insbesondere in unseren gastronomischen und dienstleistenden Einrichtungen. Wir begleiten aber auch Mitarbeiter auf Außenarbeitsplätzen in Partnerbetrieben und gegebenenfalls auch den Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Ihr Vorteil als unser Kunde

  • Wir sind ein modernes und leistungsfähiges Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, dass in verschiedenen Geschäftsfeldern tätig ist.
  • Unsere Angebote und Leistungen orientieren sich an den Bedürfnissen und Wünschen unserer Kunden.
  • Wir verfügen über die fachlichen Kompetenzen in unseren Arbeitsbereichen und stellen uns Ihren Anforderungen.
  • Qualität und Termintreue sind Maßstab unserer täglichen Arbeit.
  • Durch Ihre Auftragserteilung oder Ihren Einkauf unterstützen Sie den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen.

Als gewerblicher Auftraggeber haben Sie bei der Vergabe von Aufträgen an unsere Werkstätten für behinderte Menschen weitere Vorteile:

Private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen haben auf wenigstens 5% der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Erfüllt der Arbeitgeber diese Beschäftigungspflicht nicht, wird eine Ausgleichsabgabe erhoben. Die Höhe der Ausgleichsabgabe wird gestaffelt und nach der jahresdurchschnittlichen Beschäftigung festgesetzt.
Pro Monat und nicht besetztem Platz beträgt sie ab dem Erhebungsjahr 2016:

  • 125,00 € bei einer Beschäftigungsquote ab 3% bis unter 5%,
  • 220,00 € bei einer Beschäftigungsquote ab 2% bis unter 3%,
  • 320,00 € bei einer Beschäftigungsquote unter 2%

(SGB IX, Teil 2, Kapitel 2, §71, Pflicht der Arbeitgeber zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen)
Arbeitgeber, die eine Ausgleichsabgabe zahlen müssen, können durch Aufträge an anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen 50% des Lohnanteils auf die Ausgleichabgabe anrechnen. (SGB IX, Teil 2, Kapitel 12, §140, Anrechnung von Aufträgen auf die Ausgleichsabgabe)

Sicher gibt es auch in Ihrem Unternehmen Aufgaben, die wir für Sie übernehmen können, kommen Sie gern mit uns ins Gespräch... .

Lebenshilfswerk Waren gGmbH Gievitzer Straße 1 17192 Waren (Müritz)
Tel.: 03991 61157-0 Fax.: 03991 61157-101
info@lebenshilfswerk-waren.de www.lebenshilfswerk-waren.de

Arbeiten in den Werkstätten des Lebenshilfswerkes

Kontakt